Der Blog zur Abnehmen-Community: Abnehm Blog der Woche: Pocrescophobie }


Den BlogRadar AbspeckBlogger kennt Ihr bereits (das Projekt mit den Abnehm Bloggern, das wir geerbt haben), aber was für Blogs erwarten Dich da? In loser Folge stell ich Euch mal ein paar meiner Lieblingsblogs vor. :)

Diesmal stelle ich Euch ein Blog der ganz anderen Art vor: Pocrescophobie.

Was bedeutet dieses Wort? Gefunden habe ich diese Definition:
Pocrescophobie ist eine krankhafte Angst vor Gewichtszunahme. Wichtig ist dabei der Unterschied zwischen pathologischer und normaler Angst bzw. Besorgnis. Zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen, dass starkes Übergewicht negative Folgen für die Gesundheit hat; Übergewicht zu vermeiden ist deshalb an sich kein Krankheitszeichen, sondern eine vernünftige Entscheidung. Zur Krankheit werden Sorgen und Ängste erst, wenn sie ein extremes Maß annehmen und dadurch zu starkem subjektivem Leiden führen oder die Lebensführung insgesamt einschränken. Erwachsene und ältere Jugendliche mit Phobien wissen, dass ihre Angst unbegründet oder übertrieben ist und schämen sich deshalb teilweise für ihre Reaktion. [...]
Besonders häufig ist die Angst vor dem Zunehmen im Rahmen von Essstörungen[...]
Untertitel von Alices Blog: 

A wie Alice. A wie Abnehmen. A wie Ambivalent.

So, was kann ich Euch noch erzählen? Nicht viel - "Alice" hat all ihre Blogeinträge gelöscht und fängt von vorne an. Ich habe die letzten Jahre aber immer mal wieder reingeschaut und war sehr berührt - dieser Blog ist sehr persönlich.

Es geht nicht darum, Follower zu sammeln, Rezepte aufzuschreiben oder in irgendwelchen Rankings vorn zu erscheinen, Alice benutzt den Blog, wie er mal gedacht war - um sich auszukotzen, als ein Tagebuch. Um sich selbst klar zu werden, welche Situationen sie beschäftigen. Um sich selbst zu erforschen.

Damit es auch noch ein bisschen komplizierter wird - in ihren neuen Blogeinträgen ist ein offensichtlich älteres Bild verlinkt, dass auf Übergewicht hindeutet.

Schaut man sich ihr Profilbild, hat man jedoch eher den Eindruck, es mit Magersucht zu tun zu haben. Ich kann das nicht ausschließen, möchte aber auch nicht urteilen. Jeder Leser findet da sicherlich selbst eine Einschätzung.

Ich möchte weder Werbung für ProAna-Blogs machen, noch aus der Ferne urteilen, ob dem wirklich so ist. Sie macht meines Wissens auch keine Werbung für solche Seiten oder propagiert ein gestörtes Selbstbild. Sie hadert mit sich und mit ihrem Gewicht. Macht Euch selbst ein Bild, der Neustart ist gerade erst passiert.

Zum Blog Pocrescophobie

Keine Kommentare :

Kommentieren

Navigation

Verzeichnisse