Der Blog zur Abnehmen-Community: Experiment 9 - LowCarb Schaschlik }



Ein leckeres Schaschlik ist leicht gemacht und geht auch ohne Ketchup und Zucker.

Zutaten Schaschlik für 2 Personen

  • 4 Holzspieße
  • 375 g Schweinefleisch
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 rote Paprikaschoten
  • 1 Dose gestückelte Tomaten
  • 1 TL Olivenöl
  • 2 EL weißer Essig
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 Schuss flüssiger Süssstoff
  • Salz, Pfeffer
  • Paprikapulver scharf
  • Currypulver
  • Worcestersauce

Kalorienangabe LowCarb Schaschlik (2 Personen)


Zubereitung LowCarb Schaschlik

Einen halben Gemüsebrühe-Würfel mit 250 ml heißem Wasser übergießen. Die Zwiebeln schälen und in Viertel schneiden, die Knoblauchzehen fein schneiden, die Paprika in kleine Stücke schneiden. Es sollte Paprika übrig bleiben, die brauchen wir noch.

Damit die 4 Spieße alle in eine Pfanne passen, die beiden äußeren etwas kürzen. Dann aufstecken: Fleisch, Paprika, Fleisch, Zwiebel, Paprika etc. Außen sollte Fleisch sein, damit der Spieß besser hält.

Sehr wenig Olivenöl in die Pfanne geben, ca 1/2 Esslöffel reicht. Nicht auf volle Temperatur gehen, das Olivenöl ist nicht dafür geeignet. Die vier Spieße in der Pfanne rundum anbraten.

Spieße rausnehmen, dafür die restliche Paprika und den gehackten Knoblauch kurz anbraten. Ablöschen mit der Dose stückiger Tomaten und der Gemüsebrühe. Paprikapulver, Salz (beides etwa 1 Teelöffel), etwas Curry, 2 EL Weißweinessig, etwas Worcestersauce und einen kleinen Schuss flüssigen Süßstoff hinzugeben (Achtung, den Süßstoff lieber ein zweites Mal ansetzen, meiner macht sich extrem bemerkbar und hat mein erstes Ketchup in eine Süßspeise verwandelt!). Die Sauce abschmecken.

Die Spieße wieder in die Sauce legen und ca 1 - 1 1/2 Stunden mit halber Temperatur köcheln lassen. Ich hab die Spieße alle 15 Minuten gedreht.

Danach die Spieße wieder raus, mit dem Zauberstab die restlichen Stücke zerkleinern und 2 EL Tomatenmark hinzufügen, die Sauce sollte dadurch etwas dicker werden.

Als Beilage kann man dazu Falschen Reis servieren (eher das Grundrezept, statt mit Minze).

Guten Appetit! :)


Keine Kommentare :

Kommentieren

Navigation

Verzeichnisse