Der Blog zur Abnehmen-Community: Medien Mittwoch: Ernährungsexperimente, Schlemmertage, Frauen und Technik }


Heute steigen wir mal mit zwei Ernährungsexperimenten innerhalb der Abnehmen-Community ein:


6 kg in 12 Wochen

+michael T , den Ihr bereits von seinem Einsteiger-Artikel "Die Diäten Pyramide" hier im Blog kennt, ist ja Ex-Dicker und Bodybuilder (und Moderator der Com). Der Sommer naht mit großen Schritten, da soll natürlich die optimale Topfigur her - und scheinbar sind da noch 6 kg im Weg. Ein 12-Wochen-Programm hat er sich auferlegt, um diese 6 kg zu killen und den Body ordentlich herzurichten - momentan teilt er täglich seine Mahlzeiten in der Community, wer mitmachen will, kann das gerne tun, er bietet Unterstützung und Ratschläge an:
https://plus.google.com/118019102322786838638/posts/3Bbx4UfkXjP

Bananas

Wesentlich schräger geht es bei Community Urgestein +Mirco Deflorin zu: der Mann probiert hemmungslos so ziemlich jede Ernährungsform an sich aus und ich bin schon gespannt, ob er irgendwann ein Buch darüber schreibt. Als er hörte, dass Suppe länger satt macht, pürierte er jegliche Nahrung zu einem einem undefinierten Brei, alles rein in den Mixer, Geschmack egal. Der letzte Ansatz war ein biblische Ernährung - alles essen, und nur das, was die Bibel erlaubt. Und jetzt ist er auf dem Bananen-Trip: 95% Kohlenhydrate ergibt seine Bilanz, da er sich fast nur von den gelben krummen Dingern ernährt. Hab ich mir bei früheren Experimenten Sorgen gemacht ("Lichtnahrung"), seh ich das derweil entspannter: wenn es ihn langweilt, macht er was anderes. Neuerdings hat er auch ein Blog dazu:
http://crazy-monkey-ernaehrungsprojekt.blogspot.ch

Refeeds, Cheating Days, Schlemmertage


Ich bin ja großer Fan des Schlemmertag-Konzeptes: Wer durchgehend auf Diät ist, schaltet seinen Körper höchstwahrscheinlich in den "Hungermodus", d.h. in Annahme einer Hungersnot reduziert er den Energiebedarf und unterversorgt die Organe. Das ist nicht nur schädlich für die Organe, sondern kann im Extremfall (50% weniger Energiebedarf) dazu führen, dass man zunimmt (oder nichts mehr runtergeht), obwohl man kalorienmässig "Diät" macht. Das ist der klassische "Jojo". Er setzt nach 8-10 Tagen Kalorienreduktion ein.
Abhilfe schafft eine Methode aus  dem Bodybuilder-Bereich: der Schlemmertag. Einmal pro Woche haut man richtig rein (bevorzugt Kohlenhydrate), die Kalorien sollten deutlich über dem normalen Gesamtumsatz liegen (mind. 200 kcal mehr). Folge: Der Körper merkt, keine Hungersnot, kein Hungerstoffwechsel nötig! Der folgende Artikel stellt die These auf, dass "Dicke" nur alle zwei Wochen einen solchen Schlemmertag machen sollten, während die, die an den letzten paar Kilos arbeiten, einen pro Woche machen. Da muss ich noch mal recherchieren, ob das andere auch so sehen:
http://www.fitnessfreaks.com/refeeds-sinnvoll-oder-nicht/

Frauenzeitschriften und Technik

Ein Trend, der mir dieses Jahr immer öfter auffällt - wurden elektronische Komponenten früher nur in Computerzeitschriften getestet, übernehmen inzwischen immer mehr Frauenmagazine diese Aufgabe, sobald es sich um Sportgeräte handelt. Einen sehr guten Fitness-Tracker-Artikel gab es schon vor ein paar Wochen (in der Jolie?), jetzt nahm sich die "Brigitte" die Wii vor und probierte die Fitness-Spiele aus. Schöner Überblick unter:
http://www.brigitte.de/figur/trends/wii-fit-u-selbstversuch-1193707/

Tricorder nimmt langsam Gestalt an

Apropos Fitness-Tracker - so schön das ist, dass die Geräte nahezu vollautomatisch jeden Schritt zählen, noch schöner wäre es, wenn ein Gerät auch die Essensaufnahme tracken könnte. So faszinierend ich Kalorienkontrolle finde, etwas lästig ist die Aufschreiberei ja doch. Doch Hoffnung schimmert am Horizont, ein Tricorder ("Star Trek"-Fans wissen bescheid) sammelt gerade Geld, um in Produktion zu gehen - der soll die Kalorien automatisch bestimmen können:
http://t3n.de/news/scio-543224/

Bessere Haltung auf dem "Thron"

"Was man beim Kacken falsch machen kann" erklärt eine junge Medizinerin in Buch und TV. "Darm mit Charme" heisst ihr Werk und einen Tipp gibt es gleich gratis: Beim großen Geschäft vorwärts beugen und einen Schemel unter die Füße stellen, das ergibt eine klassische Hockhaltung wie in freier Natur, die den Darm streckt und einen Knick vermeidet - allein damit sollen viele Darmprobleme verhindert werden können:
http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/darm-mit-charme-giulia-enders-ueber-darmprobleme-und-ihr-buch-a-966730.html

"Du bist fett!"

Eine neue Langzeit-Studie ist erschienen - was ist aus Mädchen geworden, denen man in der Kindheit gesagt hat, sie wären fett? Im Gegensatz zu Mädchen, die so etwas nicht hören mussten?
Laut Studie ein riesiger Unterschied, die Sätze sind scheinbar wirksam wie eine selbsterfüllende Prophezeihung:
http://www.sueddeutsche.de/wissen/us-langzeitstudie-zu-uebergewicht-du-bist-fett-1.1946833

Durch den Schlamm

Einen interessanten Link gab es diese Woche von +Andre Leisner : In Hamburg findet das erste Mal der "Tough Mudder"-Wettbewerb statt - ein Rennen quer durch Schlammgruben, mit hübschen Hindernissen wie dem "Ball Shrinker". Wer es sich mal so richtig geben möchte, hier ein paar Impressionen, was da abgeht:
https://www.youtube.com/watch?v=JkJXPDQGGeI&noredirect=1






Keine Kommentare :

Kommentieren

Navigation

Verzeichnisse